top of page

Wie du aus einem Gedankenkarussell aussteigen kannst

In den letzten Monaten gab es bei mir einige Themen, um die sich meine Gedanken ständig im Kreis gedreht haben. Kennst du das, wenn du dich mit deinen Gedanken im immer selben Kreis um ein Thema drehst? 


Bin ich aus dem einen Karussell ausgestiegen, kam bald das Nächste. Das klingt jetzt schlimmer als es letztendlich war, denn es fühlte sich jedesmal an wie die nächste Ebene und noch eine Schicht tiefer, die ich auflösen und gehen lassen durfte, um mit Leichtigkeit und Freude meinen Herzen zu folgen. Ich weiß, wenn ich mit meinen Gedanken in so einem Karussell feststecke, gibt es etwas zu klären, etwas aufzulösen, etwas, wo ich hinschauen und wachsen darf.

Wie kommt es überhaupt dazu, dass wir in einem Gedankenkarussell stecken bleiben?

In meiner Beobachtung stecken meist Ängste dahinter. Ängste lähmen uns und rauben uns unsere klaren Gedanken - klar also, dass ich in dem Moment keinen Ausweg aus dem Gedankenkarussell finde. Lassen wir unsere Ängste los, ist das wie die Befreiung aus einem unsichtbaren Gefängnis.


Was ist überhaupt Angst?

Angst kann durch biologische Prozesse in deinem Körper entstehen. Schüttet dein Körper Stresshormone, wie Adrenalin oder Cortisol aus, bereiten diese Hormone deinen Körper auf eine Kampf- oder Fluchtreaktion vor. Dein Körper zeigt dann Angstsymptome wie zum Beispiel: Schneller Herzschlag, erhöhte Atmung und erhöhte Muskelspannung. Deinem Körper ist es dabei egal, ob eine Bedrohung wirklich im Außen existiert oder du nur in deinen Gedanken, in deiner Vorstellung glaubst, dass du einer Bedrohung ausgesetzt bist. Dein Körper reagiert mit Kampf, Flucht oder Verstecken, um sich in Sicherheit zu bringen.


Jeder einzelne deiner Gedanken verursacht eine Reaktion in deinem Körper. Hier kannst du mal in die Beobachtung gehen. Wenn du geistig in einem Gedanken fest hängst und dieser deinen Körper in Anspannung versetzt, dann bleibst du in einer Endlosschleife, in einem Gedankenkarussell stecken.


Beispiel einer Gedankenfolge: “Wenn ich meinen Herzensweg gehe, könnte ich versagen” → Anregung der Schwingungsdurcheinander in meinem Energiefeld (unbewusst), in denen die Angst, zu versagen/ Existenzängste gespeichert sind → Körperliche Reaktion → “Also bleibe ich lieber da, wo ich jetzt bin, da bin ich sicher.”


Speicherungen im Energiefeld/ Unterbewusstsein

Was in deinem Energiefeld gespeichert ist, also welche Ängste du hast, resultiert aus deinen persönlichen Bewertungen von allem, was du im Laufe deines Lebens erlebt hast. Das Bewerten passiert sekündlich unbewusst - ständig bewerten wir etwas und unser Unterbewusstsein gleicht ab, ob es dazu bereits eine gespeicherte Information gibt aus der dann die Körperliche Reaktion resultiert. Wenn du etwas als gefährlich, verletzend oder bedrohlich bewertet hast, gehst du mit deinen persönlichen Bewertungen in den Widerstand und es entstehen in deinem Energiefeld energetische Schwingungsdurcheinander. Werden die Schwingungsdurcheinander aktiviert, reagiert dein Körper mit Hormonausschüttung, veränderter Atmung und Muskelspannung. 


Wie werden die Durcheinander aktiviert?

Durch einen Gedanken, deinen eigenen Gedanken oder etwas, was von außen kommt, was im Außen passiert, gesagt oder gedacht wird. Du hast in dem Moment die Idee, dass etwas bedrohlich, gefährlich oder verletzend ist und es stellt sich ein Gefühl von Angst ein. Angst hat in 99,9% nichts mit dem Hier und Jetzt zu tun, sondern basiert auf Ereignissen und Erlebnissen aus der Vergangenheit. 


Die Angst, was andere denken

Das war das erste Thema, an dem ich energetisch gearbeitet habe. Denn die Angst, was andere denken (könnten!) hat mich in vielen Bereichen meines Lebens eingeschränkt, belastet und in Stress versetzt. Die Angst, was andere denken oder nicht genug zu sein, basiert auf der Idee, dass wir alle Individuen sind - also von anderen Menschen getrennt sind. Wenn wir als Kind nicht die höchste spirituelle Wahrheit “alles ist eins” kennengelernt haben, entwickeln wir die Angst, was andere denken.

Meditiere über die höchste Wahrheit “Alles ist eins” und beobachte, was sich in deinen Gedanken und Empfinden verändert. Ein Satz, der diese Wahrheit für mich sehr verdeutlicht hat: "Wenn ich andere kritisiere, kritisiere ich damit auch mich selbst".


Fremdenergien

In meinen Gedankenkarussellen habe ich beobachtet, dass manche Gedanken und daraus resultierenden Ängste gar nicht meine, sondern unbewusst übernommene Ängste der Familie/ Vorfahren/ Mutter waren. Überprüfe also, ob das, was du denkst und dich in Angst versetzt, wirklich deins ist. Es kann sein, dass du als Kind unbewusst Ängste von Bezugspersonen übernommen hast, weil sie es dir so vorgelebt haben, es immer wieder gesagt wurde oder du geglaubt hast, du müsstest jemandem etwas abnehmen. 


Hinterfrage deine Gedanken und Körperreaktion

Nimm dir immer wieder Momente, in denen du deine Gedanken und daraus resultierenden Körperreaktionen hinterfragst. Es gibt viele Menschen, die ihre Identität aus Gedanken der Angst aufgebaut haben oder Entscheidungen aus Angst heraus treffen. Aus Energetischer Sicht ist ohne Angst zu leben gleichbedeutend mit Sterben. 


Wie du mit deinem Gedankenkarussell arbeiten kannst:


  • Nimm dir bewusst Zeit, schnapp dir dein Journal und schreibe alles auf, worum sich deine Gedanken drehen, solange bis nichts mehr kommt. 

  • Welche Gedanken lösen ein Gefühl von Angst aus? 

  • Wo in deinem Körper nimmst du das Gefühl von Angst wahr? 

  • Wem gehören die Gedanken? (lausche dem ersten Impuls der auftaucht und notiere ihn ohne zu bewerten)

  • Wem gehört die Angst? (lausche dem ersten Impuls der auftaucht und notiere ihn ohne zu bewerten)

  • Identifiziere Glaubenssätze wie: “Das war schon immer so”, “ich kann das nicht”, “Das macht man halt so”, “Es ist eben so”, “Das verändert sich nie”, “Es gibt keine andere Möglichkeit/ ich habe keine andere Möglichkeit”

  • Gehe in die Frage: Wer bin ich ohne das Gefühl von Angst? Wie würde ich denken, fühlen und handeln? Was würde ich tun, wenn kein anderer zuschaut? Welche Entscheidung würde ich treffen? Welche Möglichkeiten habe ich? Öffne dich im geiste für Impulse und Botschaften



Lösen wir alle energetischen Schwingungsdurcheinander rund um das Thema deines Gedankenkarussells, können sich neue Gedanken einstellen, Türen öffnen und Möglichkeiten zeigen, die du zuvor noch nicht einmal erahnt hast. Du kannst mit Leichtigkeit und Freude Sein und aus der Fülle heraus Entscheidungen treffen. 


Das ist übrigens auch, wie ich meine Gedanken Karusselle gelöst habe: Ich bin ja fast täglich mit meiner lieben Freundin und Kollegin Esther im Austausch und bemerkte dann nach Sprachnachricht 10, dass ich schon wieder am gleichen Punkt hängen bleibe, aus Gedanken und Ängsten, muss dann über mich selber lachen, dass ich Esther zum 100 Mal den gleichen Punkt erzähle, fange an hinzuschauen, energetisch zu arbeiten, Schwingungsdureinander aufzulösen und aufeinmal kommt ein neuer Gedanke, eine neue Tür, eine neue Möglichkeit, die erlösende Sprachnachricht an Esther und eine Antwort wie: “Endlich hast du es verstanden, ich habe schon drauf gewartet”. 😀


Ich hoffe, der Beitrag hat dir weiter geholfen. Wenn du Fragen hast, melde dich gerne bei mir!


Von Herz zu Herz


Janna


3 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page