top of page

Warum wir uns selbst nicht bedingungslos lieben

Wir wissen vom Verstand her alle, wenn wir uns selbst nicht lieben, dann können wir auch andere nicht lieben und beispielsweise eine erfüllende Beziehung führen. Trotzdem sind bei vielen Menschen ganz andere Programme am wirken. Die Wahrheit ist, dass man sich selbst immer an erste Stelle stellen sollte, denn jede Liebe, die du weitergibst, muss zuerst durch dich fließen, denn ansonsten ist es nicht deine Liebe.

Was könnte das für unseren Alltag bedeuten? Und warum machen wir das nicht ständig, uns selbst und andere Lieben? Das würde ja bedeuten, dass es viel weniger Streit (etc.) gäbe. Oder nicht?


Tauche in die Selbstliebe ein und fühle dich dabei richtig wohl

Nimm dir mal einen Moment Zeit, um zu reflektieren.

Was bedeutet Selbstliebe für dich? Wie lebst du deine Selbstliebe im Alltag? Erlaubst du dir, dich selbst zu lieben? Wann macht deine Seele einen Luftsprung?

...



Kennst du dieses Gefühl, die ganze Welt umarmen zu wollen? Ich habe dieses Gefühl immer, wenn ich genau das tue, was ich liebe, was mir gut tut, was mich erfüllt. Manchmal ist es, wenn ich einfach mit mir alleine, still in der Natur sitze, ganz bei mir bin, wenn ich ein Buch lese, meinem Hobby nachgehe oder meiner Berufung folge - immer dann, wenn ich mich für mich entscheide und mich an erste Stelle stelle. Dann bin ich erfüllt, glücklich, grinse vor mich hin und könnte die ganze Welt umarmen.


Wenn wir uns alle ohne wenn und aber Selbst lieben, und ohne dieses 'wenn...dann....' - würde sich jeder von uns ohne Kritik lieben, dann wären wir alle bedingungslos glücklich. Und wenn sich jeder von uns bedingungslos annehmen kann, dann steigt auch die toleranz für andere Menschen und wir haben die Möglichkeit erfüllende Beziehungen zu schaffen.


Und warum lieben wir uns selbst dann nicht bedingungslos?

Weil wir uns immer wieder mit anderen vergleichen und wir finden immer

irgendjemanden der besser, schöner, weiter, reicher, beliebter, interessanter, hemmungsloser oder was auch immer ist. Und wenn wir im laufe unseres Lebens uns mit anderen Vergleichen oder verglichen werden und bei den ganzen vergleichen in den Widerstand gehen, dann entsteht jedes mal wieder ein neues energetisches Schwingungsdurcheinander. Und diese energetischen Schwingungsdurcheinander versperren uns den Blick auf unsere eigene Göttlichkeit. Sie verschleiern uns unsere eigene Vollkommenheit, mit der wir hier in diesem Leben angetreten sind. Sie führen dazu, dass wir uns selbst einengen, beschränken und uns selbst schlecht reden.


Und unsere Kultur ist voll mit Werbung für Dinge, die uns Energie rauben und die uns gleichzeitig davon abhalten uns selbst zu lieben. Dinge, die uns nur Ersatzbefriedigungen verschaffen, zum Beispiel ein Beauty-Produkt oder Statussymbole zu kaufen als Ersatz für Selbstliebe. Beobachte mal, wie du dich fühlst, wenn du dir solche Werbung anschaust. Was macht das mit dir?


Und wahrscheinlich kennst du diese Sätze:

"Ich darf doch nicht zeigen, dass es mir gut geht"

"Eigenlob stinkt"

"Wenn ich mir zu oft gutes tue, halten mich die anderen für egoistisch"

"Wirke ich dann nicht selbstverliebt?"

Genau solche Denkmuster und Glaubenssätze halten uns davon ab, uns selbst zu lieben.


Lösen wir jetzt all diese Schwingungsdurcheinander auf, die uns von unserem wahren Sein abhalten, dann können wir gar nicht anders, als mit uns selbst im reinen zu sein.

Dann zaubert sich von alleine ein Lächeln in dein Gesicht.

Dann geht bei dem Gedanken an dich selbst dein Herz auf.

Dann kann die Welt um dich herum machen, was sie will. Du bist in deiner liebenden Mitte.


Liebe geht raus an dich

Deine Janna


Du bist bereit in deine Selbstliebe einzutauchen und dich dabei richtig wohl zu fühlen? Dann lass uns deine Schwingungsdurcheinander auflösen.


Melde dich bei mir: www.jannaenergiearbeit.de



41 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page